Hufschuhe

Moderne Hufschuhe sind HighTech auf dem Pferdehuf!

Hufschuhe in Action
>>> Hier erfahren Sie wie Sie schnell und einfach mit unserer kostenlosen PROFI-Beratung das geeignetste Modell für IHR Pferd finden <<<

Die Vorteile:

  • Auf Dauer sind Hufschuhe + regelmäßige Barhufbearbeitung günstiger als Beschlag
  • Hervorragende Unterstützung bei der Umstellung von Beschlag auf Barhuf
  • Der natürliche Tastsinn bleibt erhalten
  • Sie sind leichter als Hufeisen
  • Guter bis sehr guter Grip der neueren Modelle
  • Können bei Bedarf mit Stiften oder Stollen und Pads ausgerüstet werden
  • Hervorragende Dämfung der meisten Modelle
  • Unterstützung des Hufmechanismus (besonders EVO, Floating, All Terrain)
  • Barhuf ist natürlich – somit wird nur beim Ausreiten ein temporärer Hufschutz verwendet und das Pferd läuft im Paddock / auf der Weide barhuf.
  • Die Haltbarkeit liegt durchschnittlich bei 1.5 – 3 Jahren
  • Einsatz von Therapie- und Klebeschuhen bei verschiedenen Hufkrankheiten wie Hufrehe, Strahlbeinlahmheit, Hufgeschwür…

Wenn Sie sich die Bilder zu den einzelnen Modellen anschauen, wird schnell klar, dass  für Einsteiger das Ermitteln des geeigneten Modelles recht mühsam und selten von Erfolg gekrönt ist. Bevor Sie dann der Frust packt und Sie wieder beschlagen lassen, holen Sie sich bitte gleich von Anfang an Hilfe von einem Hufschuhexperten….warum eigentlich ?

Natürlich passt nicht JEDES Fabrikat auf jeden Huf!

Es gibt welche für steile und für flache Hufe. Manche passen nur auf symmetrische Hufe mit geraden Wänden (Easyboot Glove oder Renegades) und es gibt Modelle mit etwas mehr Toleranz (Equine Fusion All Terrain) und es gibt Modelle mit einer sehr hohen Toleranz wie der Easyboot New Trail. Je mehr Volumen/Material (aufpassen bei Streichen) ein Hufschuh hat, desto mehr Gewicht hat er in der Regel teilweise wird auch der natürliche Abrollpunkt (negativ) beeinflusst.

Umstellung von Beschlag auf Barhuf

Bei der Umstellung von Beschlag auf Barhuf sind Hufschuhe eine hervorragende Unterstützung. Allerdings sind nicht alle Modelle gleichermaßen geeignet. Zum einen sind die Pferde in dieser Situation in der Regel wesentlich fühliger als mit Beschlag (was völlig normnal ist und sich gibt, wenn der Huf Gelegenheit dazu erhält) und benötigen Modelle mit mehr Dämpfung, zum anderen ist davon auszugehen, dass sich ein Huf, der lange beschlagen war, definitiv verändern wird. Wie lange und in welcher Form/Umfang ist von Pferd zu Pferd unterschiedlich. Dennoch empfiehlt es sich in dieser Phase auf jeden Fall einen Hufschuh zu wählen, der eine höhere Toleranz hat und somit anstehende Hufveränderungen (bis zu einem gewissen Grad) mitmacht. Modelle wie der Easyboot New Trail und der All Terrain sind daher bei der Umstellung am geeignetsten.

Manche Modelle gehen über den Kronrand

Es gibt dafür den Begriff „integral boots“, im Deutschen ist mir kein Name bekannt. Diese „integralen“ Hufschuhe haben aber auch einige Vorteile. Sie sind normalerweise einfach imHufschuhe gehen über den Kronrand Handling und haben eine höhere Toleranz bei bei nicht perfekten Hufen. Dadurch sind sie gerade in der Umstellungsphase, meist 1. Wahl. Der Equine Fusion All Terrain ist ein Hybrid, der sowohl zum Reiten als auch als Therapie- oder Paddockschuh verwendet werden kann.

Einige Modelle bedecken nur das Harthorn

Unter ihnen dürfte der EVO BOOT 1.0 Premium die höchste Toleranz haben, da er individuell und vielseitig eingestellt werden kann und ausserdem über ein thermoplastisches Material verfügt. Dies erleichtert dem Hufschuhexperten ein individuelles Anpassen auch an Hufsituationen, die eine Herausforderung für andere Fabrikate darstellen.

Ohne individuelle Anpassung hat sicherlich der Easyboot Epic von allen Hufschuhen dieses Typs die höchste Toleranz. Er kommt auch mit leicht asymmetrischen Hufen in der Regel gut klar, benötigt aber eine Mindest-Trachtenhöhe. Das liegt an seinem Konstruktionsprinzip mit einem innenliegenden Trachtenband. Das funktioniert nur bei entsprechender Trachtenhöhe. Es heisst schlieslich auch Trachtenband und nicht Ballenband!! Gar keine bzw. nur eine geringe Easyboot Epic HufschuheToleranz in Bezug auf die Hufform haben der Easyboot Glove und die Renegades. Sie sind auch nicht für die Unstellungsphase geeignet, da die Hufe sich mit Sicherheit nach der Eisenabnahme verändern werden und da nützt es auch wenig, wenn diese Modelle sofort passen. Wenn es schlecht läuft müssen Sie in diese Hufschuhe dann bis zu 3mal innerhalb des ersten Jahres investieren, da Sie verschiedene Größen benötigen werden aufgrund sich ändernder Hufmaße und -form.

Anpassung

Für mich eines der am meisten missbrauchten Worte beim Thema Hufschuhe. Natürlich gibt es Hufschuh-Anpassung aber in aller Regel ist etwas anderes gemeint, denn die wenigsten Modelle kann man überhaupt anpassen. Warum mich das Wort „anpassen“ stört ? Weil es das Thema komplizierter klingen lässt, als es tatsächlich ist. Hufschuhe AnpassenWas bitte soll denn bei einem Old MAc’s G2, einem Easyboot New Trail, Equine Fusion Ultimate, Equine Fusion All Terrain, Cavallo Simple Boot, Easyboot Epic, Easyboot Glove (Power Straps mal ausgenommen), Easyboot Backcountry, Renegade, Easyboot RX, Easyboot Transition, etc…angepasst werden ? Es geht bei den meißten Hufschuhen nicht darum sie anzupassen sondern durch einen Hufschuhexperten das geeignetste Modell im Vorfeld auswählen zu lassen. Und dann kann man diese Modelle im Grunde nur noch an- und ausziehen…das war’s auch schon. Und auch die Modelle mit hohem Anpass-Potenzial, wie z.B. ein EVO BOOT 1.0 Premium oder Floating Boot müssen in aller Regel überhaupt nicht angepasst werden.

Kosten für Hufschuhe und Hufbearbeitung

„Hufschuhe plus Hufbearbeitung sind mittelfristig immer günstiger als Beschlag.“ Das belegt folgendes Rechenbeispiel:

1. Hufbeschlag 2 Jahre : wenn wir von einem Intervall von 8 Wochen ausgehen und einem Durchschnittspreis von EUR 100.00, sind das EUR EUR 1.300,00

2. Hufschuhe plus Barhufbearbeitung 2 Jahre: bei einem Bearbeitungsintervall von 6 Wochen und durchschnittl. EUR 35,00 für die Hufbearbeitung, sind das ca. 600,00 EUR plus EUR 200,00 für die Anschaffung von Hufschuhen. Ergibt EUR 800,00 und entspricht einer Ersparnis von EUR 500,00!!

Je nach Verwendung halten Hufschuhe auch länger als 2 Jahre aber es geht hier um realistische Werte und nicht darum etwas schön zu rechnen. Sie sehen auch, dass wir die Intervalle beim Barhufpferd sogar noch 2 Wochen kürzer gewählt haben und unterm Strich immer noch eine Ersparnis herauskommt. Man sollte nämlich nicht an der falschen Stelle sparen. Wenn Sie Hufschuhe verwenden, müssen Sie noch mehr auf die Einhaltung der Intervalle für die Hufbearbeitung achten als beim beschlagenen Pferd, da sonst möglicherweise die Schuhe bald nicht mehr passen.

Radius Rasp ProBei manchen Modellen, die sehr eng sitzen und wenig Toleranz aufweisen, ist es erforderlich auch zwischen den Hufbearbeitungen selbst die Hufe in Form zu halten. Das ist z.B. mit der Radius Rasp PRO ganz einfach und auch Anfänger kommen damit nach kurzer Einweisung super klar. Sie umfahren damit lediglich den Huf an seiner Kante zur Sohle und halten ihn in Form, indem Sie ihn regelmäßig leicht berunden. Das ersetzt nicht die Hufbearbeitung aber Ihr Hufpfleger wird Ihnen dankbar sein, weil es auch so für ihn leichter ist den Huf insgesamt in einem guten Zustand zu erhalten.

Hufschuhe in der Praxis

Es gibt unterschiedliche Anwendungen. Hauptsächlich werden sie zum Reiten verwendet aber auch als Paddock- oder Therapieschuh wie z.B. der Easyboot RX oder auch Woof Wear. Bei den Hufschuhen, die zum Reiten geeignet sind, unterscheidet man auch bei Dauer und Intensität der Beanspruchung.Floating Boots In aller Regel werden solche für Wander- und Distanzritte verwendet, die nur das Harthorn bedecken (s.o.). Die Hufschuh-Modelle (integral boots), die über den Kronsaum und Ballen gehen, sind in der Regel nur zur Verwendung von 3-4 mal ca. 2 Stunden pro Woche geeignet. Es muss nicht passieren aber bei längerer/häufigerer Verwendung steigt bei diesen Typen das Scheuerrisiko.

Der Einsatz im Winter

Es kommt darauf an wie die Bodenverhältnisse sind. Bei 30 oder 40 cm Schnee würde ich definitiv Barhuf reiten. Wenn es glatt ist, stellt sich aus unserer Sicht nicht die Frage nach Stollen sondern ob Reiten überhaupt sinnvoll ist. Einige Modelle haben eine griffige Profilsohle aber grundsätzlich können alle Hufschuhe, die zum Reiten vorgesehen sind mit Stiften, einige auch mit Stollen versehen werden. Stifte nützen in aller Regel nur bei Eis oder festgefahrener Schneedecke etwas. Auf Asphalt oder Schotter brechen Sie bald aus. In diesem Hufschuhe Video stellt Bernd Jung verschiedene Optionen für den Winter vor.

Hufschuhe im Winter from HUFCHECK media on Vimeo.

Die Pflege von Hufschuhen

Je nach Modell ist die Pflege ganz unterschiedlich aber nicht aufwändig. Ein All Terrain Hufschuh kann sich leider mit Wasser vollsaugen und auch Schmutz bleibt leicht  haften. Die Klettverschlüsse sollten regelmäßig gereinigt werden, damit sie lange zuverlässig arbeiten. Die Hufschuhe selbst können bei niedriger Temperatur in der Waschmaschine gewaschen werden. Wenn sie am Stall mit Wurzelbürste und Wasser gereinigt werden, dauert es – je nach Unmgebungstemperatur – eine ganze Weile bis sie komplett trocken sind. Eine entsprechende Geruchsentwicklung ist praktisch unvertmeidbar. Wesentlich unkomplizierter ist die Reinigung z.B. der EVO BOOTS oder Floating Boots. Einfach mit Wasser abspritzen oder in einen Wassereimer legen und danach kurz mit der Bürste drüber fahren…schon ist der Schuh sauber. Da es keine Klettverschlüsse oder auch Stoff gibt, saugt sich auch nichts mit Wasser voll und selbst die Geruchsentwicklung ist minimal. Neben dem hervorragenden Laufverhalten der Pferde ist die einfache Reinigung der EVOs und Floatings für viele Reiter ein wichtiges Kaufkriterium.

Haltbarkeit

Grundsätzlich sind Hufschuhe durchschnittlich 1.5 – 3 Jahre haltbar. Das ist ein Erfahrungswert zu dem wir nach 20 Jahren gekommen sind. Allerdings hängt dies von mehreren Faktoren ab.

  • wie oft reiten Sie mit Hufschuhen ?
  • wie lange sind Sie damit unterwegs?
  • was wiegt Ihr Pferd?
  • wie ist sein Laufverhalten?
  • in welchen Gangarten sind Sie überwiegend unterwegs?
  • auf welchen Untergründen reiten Sie?

Wenn jemand nur 3 mal die Woche eine 1-stündige Schrittrunde dreht, können Hufschuhe auch 5 Jahre oder länger im Einsatz sein, ein Distanzreiter, der 5 mal die Woche mehrere Stunden mit Hufschuhen unterwegs ist, wirft sie vermutlich nach 5 Monaten bereitzs in die Mülltonne.

Hufschuhe Größentabellen

Die meisten Hufschuhe decken Hufbreiten von 100-150 mm ab. Allerdings gibt es heute auch Fabrikate, die insgesamt für Hufbreiten von 65mm (Equine Fusion All Terrain) bis 192 mm (Easyboot Epic) geeigent sind. Es ist somit von Shetty bis Kaltblut alles dabei.Hufschuhe Größentabellen Die in den Größentabellen der Hersteller angegebenen Maße sind korrekt allerdings kann es in der Praxis dennoch zu anderen Ergebnissen kommen, da die Tabellen 2-dimensional und die Hufe 3-dimensional sind. Ausserdem ist es wichtig die Hufmaße immer am aufgenommenen Huf und maximal 8 Tage nach der letzten Hufbearbeitung vorzunehmen. Hufe zu umfahren und Schablonen anzufertigen wird teilweise immer noch empfohlen, ist aber in der Praxis längst überholt und funktioniert nicht!

Video Hufe richtig messen

Wie Sie die Hufe Ihres Pferdes für den Einsatz von Hufschuhen korrekt messen, lernen Sie in diesem HUFCHECK Video:

Hufe richtig messen – Deutsche Version from HUFCHECK media on Vimeo.

Testschuhe

Testschuhe sind ein zur Zeit beliebtes Thema wobei alle größeren Anbieter nicht mit Testschuhen arbeiten und lieber auf Beratung setzen, was auch wesentlich mehr Sinn Testhufschuhemacht. Das ist auch unser Ansatz bei HUFCHECK. Was bringt es Ihnen als Anfänger, wenn Sie Hufschuhe testen und danach weder Passform noch Laufverhalten zuverlässig beurteilen können, da Sie aufgrund mangelnder Erfahrung gar nicht wissen worauf es bei der Auswahl ankommt. Dann entsteht Unsicherheit und es wird sich munter durch 3 oder 4 Modelle getestet mit dem gleichen Ergebnis….
Dann lieber einen zuverlässigen Berater suchen, der vor Ort oder auch aus der Distanz dabei hilft das geeignetste Modell für Ihr Pferd zu finden. Denn…meistens bekommen Sie dort, wo jemand im Internet Testschuhe anbietet, keine Beratung.

Experten Seminare – 4 Tage Hufschuhpower für Profis

HUFCHECK Inhaber Bernd Jung bietet seit 2009 Profi-Seminare für Hufbearbeiter/Wiederverkäufer an. Bereits über 150 Personen haben an diesem 4-Tagesseminar teilgenommen. In den ersten 2 Tagen wird die Basis gelegt, indem 20+  Moelle in der Theorie (aber sehr praxisbezogen) vorgestellt werden und das Auge anhand von Fallbeispielen geschult wird. Dazu liegen uns mehrere hundert konkrete Fälle mit Bildern und Informationen von Interessenten vor.HufschuhseminarIm zweiten Teil kommen mehrere Barhufpferde zum Einsatz. Dort wird der spätere Praxisfall simuliert und für jedes Pferd der geeignetste Hufschuh ermittelt aber auch demonstriert warum im speziellen Fall bestimmte Modelle überhaupt nicht in Frage kommen. Vorgegangen wird dabei nach der von Bernd Jung entwickelten 7-Punkte-Methode. Dabei werden bei der Auswahl zunächst verschiedene Kriterien der Hufform, danach Hufmaße und schliesslich Laufverhalten und Handling berücksichtigt. Meist wird dieses Hufschuhe Seminar als 4 Tagesblock angeboten, zeitweise aber auch in 2 Blöcken jeweils am Wochenende. So ist es möglich entweder das ganze Seminar zu buchen oder auch nur den Theorie- oder Praxisteil.

Die 7-Punkte-Methode

Vor einigen Jahren habe ich diese 7-Punkte-Methode entwickelt zur Ermittlung der passenden Hufschuhe, die ich auch in meinen Profi-Seminaren für Hufbearbeiter vermittle. Dabei dreht sich eigentlich alles um die 7-Punkte-Methode. Was verbirgt sich dahinter ? Es ist eine methodische Vorgehensweise mit der sich step by step Hufschuhmodelle aussortieren lassen, die nicht in Frage kommen bis am Schluß das geeignetste übrigbleibt.

1. Hufsymmetrie
2. Zehenwinkel
3. Wandverlauf
4. Trachtenlänge und -position
5. Hufmaße (erst jetzt !!!)
6. Laufverhalten
7. Handling

1-4 bestimmen die Auswahl des Hufschuhes aufgrund der Passform und Toleranz. Erst dann kommen die Hufmaße ins Spiel aber wir befinden uns immer noch in der Theorie. Denn…was bringt uns die perfekte Paßform, wenn das Pferd mit den Hufschuhen letztendlich nicht gut läuft. Es sollte mit Hufschuhen besser oder zumindest genauso gut laufen wie barhuf! Und selbst, wenn wir bis hierher erfolgreich waren, was bringt es, wenn Sie mit dem Handling nicht klarkommen? D.h. es ist manchmal auch erforderlich Kompromisse einzugehen um das beste Modell für das jeweilige Pferd zu finden. Und da wir von einem Pferdehalter nicht erwarten können, dass er sich mit all diesen Dingen auseinandersetzt und versteht, gibt es Hufschuhexperten, die diesen Part professionell übernehmen.

Ist der Einsatz auf Turnieren möglich?

Wir bekommen immer wieder Anfragen von Reitern, die wissen wollen ob man mit Hufschuhen auf Reitturnieren starten darf. Bislang konnten wir dazu wenig sagen aber nun gibt es tolle Neuigkeiten in Zusammenhang mit dem EVO BOOT Premium 1.0. Wir haben bei der FN angefragt und uns zu Fallbeispielen/Bildern konkret mitgeteilt ob diese Hufschuhe LPO konform sind oder nicht. Nachlesen können Sie das auf dem Hufschuhe Infoportal >>>